Geschäftsbedingungen

Mit der Einreichung eines Recyclingantrags akzeptiert der Kunde folgende Geschäftsbedingungen: Das zurückgegebene Produkt darf keine gesundheits- oder umweltschädlichen Substanzen enthalten.
 
Der Kunde ist verantwortlich für die Löschung vertraulicher Daten und die Entfernung von Batterien aus Geräten oder Datenträgern, die an Fluke zurückgesendet werden.
 
Verpackung – Alle Produkte müssen abholbereit verpackt und mit RMA-Nummer beschriftet sein.
 
Recyclinggebühren – Fluke übernimmt alle Kosten bezüglich Weiterverarbeitung, Wiederaufbereitung, Recycling und umweltgerechter Entsorgung des im Rahmen dieses Programms zurückgegebenen Produkts.
 
Transportkosten:
- Endbenutzer: Geräte von Endbenutzern sind an eine bestimmte Adresse zu senden, da die Zwischenlagerung aus wirtschaftlicher Sicht nicht sinnvoll und unpraktisch ist.
- Händler: je nach Volumen, Sammeltransport entweder >100 kg oder 1 m3, höchstens einmal monatlich – Fluke regelt die Abholung.
 
Übertragung – Der Endbenutzer überträgt Fluke sämtliche Rechte zu Weiterverarbeitung, Wiederaufbereitung, Recycling und umweltgerechter Entsorgung des recycelten Produkts, und zwar kostenfrei und ohne zukünftige Verbindlichkeiten. Der Endbenutzer garantiert, dass er eindeutiger Besitzer des an Fluke gesendeten Produkts ist und befugt ist, dieses zurückzugeben.
 
Der Kunde trägt sämtliche Kosten im Zusammenhang mit falsch eingesandten Produkten.
 
Fluke übernimmt keine Verantwortung für irrtümlich eingesandte Produkte und leistet keine Garantie für den ordnungsgemäßen Rückversand dieser Produkte an den Kunden.
 
Es liegt in der Verantwortung des Kunden, die erhaltenen Anweisungen zu befolgen. Bei Nichtbefolgung kann Fluke nicht zur Verantwortung gezogen werden, falls die eingesandten Geräte anderen Sammelsystemen zugeführt werden.

Deutsch